Gefrierschrank-Dichtung

Gefrierschrank-Dichtung reinigen Regelmäßige Reinigung der Gefrierschrank-Dichtung sorgt für mehr Hygiene und Schutz Ihrer Lebensmittel

Ein Gefrierschrank ist heute in fast jedem deutschen Haushalt zu finden. Schließlich lassen sich mit ihm Lebensmittel für einen längeren Zeitraum aufbewahren, ohne dass sie verderben oder ihre wertvollen Nährstoffe verlieren. Werden die Nahrungsmittel während eines Angebotes gekauft und eingelagert, kann so mitunter viel Geld eingespart werden. Zudem wird die Zeit für das Einkaufen optimiert. Voraussetzung ist jedoch, dass das Haushaltsgerät einwandfrei funktioniert. Dazu gehört auch eine einwandfreie Gefrierschrank Dichtung. In diesem Beitrag wollen wir Ihnen mehr Informationen über das Teil geben. Dabei erfahren Sie mehr über die Pflege und den Wechsel der Gefrierschrank-Dichung.

Angebote

Welche Funktion hat eine Gefrierschrank-Dichtung?

Wichtiger Bestandteil eines Kühl- oder Gefrierschranks ist die Dichtung an der Tür. Denn sie verhindert, dass kalte Luft aus dem Inneren entweicht oder warme Luft eindringt. Das kann nicht nur die Stromkosten auf Dauer um ein Vielfaches verringern, sondern auch die eingelagerten Lebensmittel vor Schaden bewahren. Die Dichtung besteht aus einem flexiblen Gummi und verläuft einmal rundum entlang an der Innenseite der Gefrierschrank-Tür. Dadurch isoliert sie diese wirksam.

Damit die Tür fest verschlossen bleibt, befindet sich in beziehungsweise bei manchen Modellen auch unter der Dichtung ein Magnetband. Zusammen mit dem Unterdruck im Innenraum des Gefrierschrankes verhindert es das selbstständige Öffnen der Tür. Der Unterdruck entsteht, wenn sich die warme Luft, die beim Öffnen eintritt, wieder abkühlt. Dieser Vorgang kann jedoch nur wirksam werden, wenn die Dichtung in einem einwandfreien Zustand ist. Damit sie dies auch über einen langen Zeitraum bleibt, sollten Sie ihr in regelmäßigen Abständen Ihre Aufmerksamkeit schenken.

Wie wird die Dichtung gereinigt und gepflegt?

Die Türdichtung ist das Bindeglied zwischen Kühlraum und Außenwelt und daher besonders anfällig für Bakterien und Viren. Damit die Gefahr von Krankheitskeimen effektiv gesenkt wird, ist eine regelmäßige Reinigung wichtig. Idealerweise sollte diese einmal wöchentlich erfolgen. Wenn sie konsequent durchgeführt wird, so beschränkt sich der Zeitaufwand auf einige wenige Minuten pro Putzgang.

Die Verwendung starker Reinigungsmittel oder Essiglösungen in einer hohen Konzentration sollten vermieden werden. Für das Reinigen genügt ebenfalls ein weiches Tuch beziehungsweise Schwamm. Wegen ihrer speziellen Beschaffenheit (gefalteten Lage) sammeln sich besonders oben schnell Staub, Haare oder kleine Lebensmittelreste an. Diese sollten einmal wöchentlich entfernt werden. Dazu genügt es zum Beispiel nach dem Abwischen der Arbeitsfläche auch mit dem feuchten Tuch einmal in die Falten der Türdichtung zu gehen.

Zusätzlich sollte mindestens alle 2 bis 3 Monate eine gründlichere Reinigung der gesamten Türdichtung erfolgen. Bei dem Säubern mit einer milden und ungiftigen Seifenlösung sollte gleichzeitig auch auf eventuelle Schäden geachtet werden. Denn eine defekte Dichtung ist nicht nur kostenintensiv, sondern ermöglicht auch das Eindringen von Krankheitskeimen in den Kühlbereich.

Woran erkennt man, dass die Dichtung gewechselt werden muss?

Auch wenn die Türdichtung eines Gefrierschrankes aus einem hochwertigen und somit strapazierfähigen Material besteht, kann der Gummi mit der Zeit porös werden. Erste Anzeichen kann ein erhöhter Stromverbrauch sein. Da der Innenraum nicht mehr ununterbrochen hermetisch abgeschlossen ist, findet, wenn auch in einem geringen Maße ein Luft- und Temperaturaustausch statt. Das führt zu einer verstärkten Eisbildung an den Innenseiten der Wände.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Tür Ihres Gefrierschrankes nicht mehr ganz schließt, sollten Sie zeitnah reagieren, um Schäden an den Lebensmitteln zu vermeiden. Hierbei hat sich ein einfacher Trick bewährt, wie auf vielen Ratgeberportalen im Internet zu lesen ist. Dazu wird eine Taschenlampe eingeschaltet und so in den Gefrierschrank gelegt, dass sie die Dichtung anstrahlt. Wird nun der Raum, in dem das Gerät steht, verdunkelt, so können Risse, Löcher oder poröse Stellen der Gefrierschrank-Dichtung leicht erkannt werden. Spätestens nun sollte gehandelt werden.

Wie wechselt man eine Gefrierschrank Dichtung aus?

Ist die Türdichtung des Gefrierschrankes defekt, so muss nicht immer ein teurer Handwerker zur Reparatur kommen. Denn das Gummiband lässt sich auch selbst in wenigen Schritten und ohne besonderes handwerkliches Geschick austauschen – wenn man denn weiß, wie es geht.

Nicht jede Dichtung passt auch an jeden Gefrierschrank. Daher ist es wichtig, vor dem Kauf auf die genaue Produktinformation zu achten. Je nach Hersteller und Modell sollten Sie dann das passende Dichtungsband für Ihren Gefrierschrank kaufen. Danach geht es an den Einbau. Hier einige Tipps:

1. Schritt:

Türdichtungen sind entweder eingesteckt, eingeklebt oder mit Klemmen befestigt. Um eine neue Dichtung einzusetzen, müssen Sie die defekte Dichtung natürlich erst einmal entfernen. Es empfiehlt sich, vorab den Innenraum zu leeren und das Gerät auszuschalten. Das spart Energiekosten und hilft, die Umwelt zu schonen.

Zuerst entfernen Sie die Dichtung. Das geschieht je nach Ausführung meist recht leicht mit einem Schraubenzieher. Sollte der Dichtungsring eingeklebt sein, so müssen vor dem Neueinsetzen alle Kleberreste gründlich entfernt werden. Gröbere Verschmutzungen können vorsichtig abgeschabt und anschließend mittels Spiritus entfernt werden.

2. Schritt:

Die neue Dichtung wird eingesetzt. Beginnen Sie dabei an einer Ecke und gehen Sie systematisch vor. Der Dichtungsschlauch sollte nicht zu straff, aber auch nicht zu locker eingesteckt werden. Verwenden Sie bei eingeklebten Dichtungen einen speziellen Kleber, der gut hält, aber das Material nicht angreift. Erst wenn die Dichtung rundum angebracht ist, sollten Sie die Länge des Schlauches anpassen. Wenn Sie vorab schon die Länge abmessen und zuschneiden, kann es leicht einer falschen Berechnung kommen. Eine Dichtung kann jedoch nur optimal schützen, wenn sie vollständig und in einem Stück verlegt wird.

Hier noch ein kleines Video dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zur regelmäßigen Pflege kann nach der Reinigung und Trocknung ein Talkumpulver oder ein spezieller Gummipflegestift verwendet werden. Wenn Sie Ihrer Gefrierschrank-Dichtung regelmäßig nur ein paar Minuten Zeit widmen, bleibt er lange intakt und funktionstüchtig. Das kommt nicht nur Ihren Lebensmitteln zu Gute, sondern auch Ihrem Geldbeutel.

Sie suchen einen neuen Gefrierschrank?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Gefrierschrank Test und finden Sie den besten Gefrierschrank für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*