Gefrierschrank bei Stromausfall – was passiert mit den Lebensmitteln?

Der Gefrierschrank benötigt Strom Ohne Strom geht nichts beim Gefrierschrank (Bild: © Kzenon – Fotolia.com)

Auch heute noch kann es passieren, dass der Strom ausfällt oder das ein Haushaltsmitglied (meist ein Kind) ausversehen den Gefrierschrank ausschaltet bzw. den Stecker aus der Steckdose zieht. Für die eingefrorenen Lebensmittel kann das der Super-Gau sein. Wenn der Strom nur kurze Zeit weg war, werden das viele wahrscheinlich nicht einmal bemerken. Fällt er länger aus, werden sich die meisten dagegen große Gedanken um ihr Tiefgefrorenes und deren Haltbarkeit machen. Aber was tun, wenn der Gefrierschrank ausfällt? Wir wollen in diesem Beitrag klären, wo Risiken sind, wie heutige Gefrierschränke bei Stromausfall reagieren und geben Tipps, wie Sie mit den Lebensmitteln umgehen sollten.

Wie lange hält ein Gefrierschrank kalt, wenn er keinen Strom mehr hat?

Die Ursachen für einen Stromausfall beim Gefrierschrank sind vielfältig. Fliegt z.B. die Sicherung raus, weil es durch ein Haushaltsgerät einen Kurzschluss gab und konnte man das Problem innerhalb weniger Minuten wieder beheben, so brauchen Sie sich keinerlei Sorgen um die Haltbarkeit von Fleisch, Gemüse & Co machen, denn es kommt immer darauf an, wie lange der Gefrierschrank keinen Strom hatte.

Selbst wenige Stunden Stromausfall sind für die meisten Gefrierschränke kein Problem.

In der Bedienungsanleitung Ihres Gefrierschranks oder auf unseren Produktseiten finden Sie Angaben zur „Lagerzeit bei Störung“. Hier wird die Anzahl der Stunden angegeben, während derer die Lebensmittel bei einem Stromausfall des Gefrierschranks keine Qualitätseinbuße erleiden. Bei voll beladenem Gerät dürfen sich die Lebensmittel von den üblichen -18 °C auf -9 °C erwärmen. Dabei hat ein Mini Gefrierschrank meist eine weitaus kürzere Lagerzeit, als ein XXL Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe. Hier ein paar Anhaltspunkte, welche Lagerzeiten bei Störungen Gefrierschränke heutzutage haben:

ArtLagerzeit bei Störung
Mini Gefrierschränkeca. 10-15 h
Mittlere und große Gefrierschränkeca. 15-24 h
Gefriertruhenca. 30-70 h

Wenn der Strom also für einige Stunden ausfällt, ist das für die meisten Gefrierschränke heutzutage kein Problem mehr. Die Frage bleibt, wie man sich verhalten sollte, wenn man entdeckt hat, dass der Gefrierschrank ohne Strom war.

Was tun, wenn der Gefrierschrank über längere Zeit keinen Strom mehr hatte?

Wenn Sie den Stromausfall beim Gefrierschrank innerhalb weniger Stunden bemerken, sollten Sie die Tür des Geräts zunächst geschlossen halten. Keinesfalls sollten Sie die Tür öffnen und nach dem Gefriergut sehen, denn sonst erhöht sich unnötiger Weise die Temperatur im Inneren.

Falls Ihr Gefrierschrank dagegen länger als 1 Tag ausfällt, sollten Sie die tiefgefrorenen Lebensmittel am besten in ein anderes Gefriergerät umpacken. Bei Gefriertruhen können Sie in der Regel sogar bis zu 3 Tage abwarten.

Für den Fall, dass der Ausfall des Gefrierschranks länger als 24 Stunden dauert / gedauert hat, kommt es darauf an, wieviel eingefrorene Lebensmittel Sie lagern. Bei einem bis oben hin gefüllten Gefrierschrank, können die Lebensmittel auch noch einen weiteren Tag im Gerät liegen und sind dennoch ausreichend gekühlt. Wenn Sie Ihren Gefrierschrank jedoch nur halb gefüllt haben und er auch noch in einem warmen Raum steht, wird Ihr Gefriergut spätestens jetzt schnell auftauen und anfangen zu tropfen.

Nach dem Stromausfall: kann man die Lebensmittel noch verwenden?

Natürlich tauen einige Lebensmittel schneller auf, als andere, je nachdem wie Sie im Gerät gelagert werden und wie groß sie sind. Am besten Sie prüfen, ob das jeweilige Lebensmittel bereits stark angetaut ist oder nicht. Wenn sich die Oberfläche noch hart anfühlt, ist das alles noch in Ordnung und Sie können es wieder in den nun hoffentlich funktionierenden Gefrierschrank legen.

Im nächsten Schritt geht es daran, die noch brauchbaren Lebensmittel zu retten. Wie geht man mit Lebensmitteln um, die bereits mehrere Stunden aufgetaut sind, kann man sie wieder einfrieren oder müssen sie entsorgt werden?

Die Antwort auf diese Frage ist wie so häufig:
„Es kommt darauf an.“

Zunächst sollten Sie selbst den Test machen, ob das Lebensmittel schon aufgetaut ist. Das können Sie durch Drücken der Packung prüfen. Sind Eiskristalle vorhanden, ist die Temperatur niedriger als 5°C und das Lebensmittel oft noch zu retten.

Welche aufgetauten Lebensmittel müssen weggeworfen werden?

Was Sie auf keinen Fall wieder einfrieren sollten, sind Fertiggerichte und Meeresfrüchte. Sind diese über 3 Stunden einer Temperatur von mehr als 5 °C ausgesetzt, taugen sie meist nur noch für die Tonne.

Fisch und Fleisch wieder einfrieren?

Handelt es sich nicht um bereits verarbeitete Speisen, sondern z.B. um rohes Fleisch, Geflügel oder Fisch, dann können Sie dieses noch innerhalb von einem Tag verarbeiten, wenn dessen Temperatur für nicht mehr als 6 Stunden über 5 °C lag. Dabei sollten Sie es sicherheitshalber gut durchbraten.

Wenn der Druck-Test noch Eiskristalle aufweist, kann rohes Fleisch und Geflügel übrigens auch wieder eingefroren werden.

Obst und Gemüse wieder einfrieren?

Aufgetaute Lebensmittel, die wieder eingefroren werden, verlieren etwas an Geschmack und die Konsistenz kann sich verändern.
Obst übersteht das Auftauen meist ohne Probleme und mit geringem Qualitätsverlust. Sofern es noch nicht verdorben ist, kann Obst wieder eingefroren werden. Das gleiche gilt für Gemüse, sofern noch Eiskristalle enthalten sind.

Brot und andere Backwaren wieder einfrieren?

Backwaren, an denen noch kein Schimmel zu entdecken ist, können ebenfalls wieder eingefroren werden.

Was Sie auf keinen Fall wieder einfrieren sollten:

Eiscreme oder Speisen aus rohen Eiern, Pudding, Cremes etc. sollten besser im Müll entsorgt werden. Gleiches gilt auch für Lebensmittel, von denen Sie nicht genau wissen, wie lange sie bereits aufgetaut waren.

Nach dem Stromausfall – Hygiene im Gefrierschrank

Wenn ein Gefrierschrank aufgrund eines Stromausfalls außer Betrieb war, vermehren sich die Bakterien aufgrund steigender Temperaturen schnell. Dadurch das Gefriergut nach einer gewissen Zeit anfängt zu tauen, können Wassertropfen in die Ritzen des Geräts sickern und Bakterienwachstum fördern, die nicht nur einen unangenehmen Geruch zur Folge haben, sondern auch das Verderben von dort aufbewahrten Lebensmitteln. Es ist daher unerlässlich, dass Sie nach einem längeren Stromausfall, Ihren Gefrierschrank gründlich reinigen. Wie das genau geht, haben wir in dem verlinkten Beitrag beschrieben.

Fazit

Fällt bei Ihrem Gefrierschrank der Strom aus, dann müssen die sich darin befindlichen Lebensmittel nicht gleich schlecht sein. Die neuen Modelle halten das Gefriergut noch einige Zeit kühl. Sollte der Stromausfall erst spät entdeckt werden, sind selbst dann noch nicht alle gefrorenen Lebensmittel verloren. Obst, Gemüse und Backwaren können meist wieder eingefroren werden, rohes Fleisch kann meist noch schnell verarbeitet werden.

Sie suchen einen neuen Gefrierschrank?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Gefrierschrank Test und finden Sie den besten Gefrierschrank für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*