Ist frisches Gemüse gesünder als Tiefkühlgemüse?

Tiefkühlgemüse gesund Eine immmer wiederkehrende Frage: Ist frisches Gemüse gesünder als Tiefkühlgemüse? (Bild: © victoria p. - Fotolia.com)

Frisches Obst und Gemüse sind geschätzte Lebensmittel. Sie sind gesund und vitaminreich, haben viele Ballaststoffe und auch viele Mineralstoffe aufzuweisen. Weniger beliebt ist dagegen das Obst und Gemüse aus der Tiefkühlung. Viele Verbraucher haben Vorbehalte, das tiefgekühlte Produkt zu verwenden und fürchten, dass Obst und Gemüse aus der Tiefkühlung minderwertiger sind. Ist das der Fall und sind in frischem Obst und Gemüse wirklich mehr gesunde Nährstoffe enthalten als in Tiefkühlgemüse? Wir gehen dieser Frage auf den Grund.

Was passiert beim Einfrieren mit den gesunden Inhaltsstoffen des Gemüses?

Zunächst möchten wir etwas Aufklärungsarbeit in Sachen „Frische“ leisten. So frisch, wie wir es oft einschätzen, ist Obst und Gemüse aus der Theke überhaupt nicht. Beginnend von der Ernte bis zum Endverbrauch ist es oft ein weiter Weg, den die Frischware zurücklegt. Gerade die empfindlichen Vitamine wie Vitamin C, das sehr licht- und sauerstoffempfindlich ist, ist das nicht besonders günstig.

Frisches Gemüse

Und hier spielt die Lagerungstemperatur bei Frischware eine entscheidende Rolle für den Nährstoffgehalt. Wird Obst und Gemüse bei Zimmertemperatur gelagert, verliert es täglich rund 20 Prozent seines Gehaltes an Vitamin C, im Kühlschrank entsprechend weniger. Leider wird das Obst und Gemüse im Supermarkt aber nicht gekühlt.

Für tiefgekühlte Ware sind die Wege dagegen deutlich kürzer. Das heißt, dass das Gemüse und Obst vom Feld geerntet, geputzt, gereinigt und schnell schockgefrostet wird. Zwischen dem Feld und der Schockfrostung liegen oftmals nur wenige Stunden. Fast alle Nährstoffe bleiben so erhalten.

Was ist beim Einfrieren von Gemüse zu beachten?

Wer Gemüse selbst einfrieren möchte, muss vor allem schnell sein. Dabei sollten Sie zum Einfrieren nur die frischeste Ware kaufen, die noch knackig und fest ist und keine Druckstellen aufweist.

Jetzt heißt es, die Ware sofort zu verarbeiten. Das bedeutet:

  • Gemüse gut putzen
  • bei Bedarf waschen
  • je nach Sorte schneiden
  • Gemüse möglichst luftdicht verpacken
  • Schockfrostung ist nun die beste Lösung, das Gemüse in den Kälteschlaf zu bringen.

Je weniger Luft am Gemüse, desto besser ist das für die Qualität und den Nährstofferhalt.

Gibt es Unterschiede zwischen selbst eingefrorenen und Tiefkühlgemüse aus dem Supermarkt?

Tiefkühlgemüse einfrieren
Bild: © igorsm8 / fotolia.com
Der Unterschied zwischen dem selbst eingefrorenen Gemüse und der Tiefkühlkost aus dem Supermarkt liegt darin, dass das selbstgekühlte Gemüse schon die besagten Wege vom Feld zum Supermarkt hinter sich gebracht hat. Frischer kommt das Tiefkühlgemüse, das schon im Supermarkt gefroren angeboten wird, in den Kochtopf, wie oben bereits beschrieben.

Was ist nun gesünder, Tiefkühlgemüse aus dem Supermarkt oder frisches Gemüse?

Diese Frage ist pauschal schwer zu beantworten. Fakt ist, dass es in jedem Fall die bessere Lösung ist, auf Tiefkühlgemüse aus dem Supermarkt zurückzugreifen, statt tagelang gelagertes frisches Gemüse zu verwenden. Wird das gekaufte Gemüse aus der Theke nicht zügig verarbeitet, ist es zugunsten der Nährstoffversorgung immer besser, auf tiefgekühlte Ware zurück zu greifen.


Wie sollte Tiefkühlgemüse aufgetaut und zubereitet werden?

Auch beim Auftauen von Tiefkühlgemüse ist wieder Schnelligkeit gefragt, um eine höchstmögliche Dichte an Nährstoffen zu erhalten. Keinesfall sollte Tiefkühlgemüse aufgetaut und bei Zimmertemperatur gelagert werden. Das tiefgefrorene Gemüse sollte optimalerweise sofort in die Pfanne oder in den Kochtopf, Dämpfer oder sonstige Gargeräte gelangen, ohne vorher aufgetaut zu werden. So bleiben auch hier die Nährstoffe wieder optimal erhalten.

Für tiefgekühltes Obst gilt, dass es schonend im Kühlschrank aufgetaut werden sollte. Nach dem Tauen wird es dann zügig verarbeitet und verzehrt. Weitere Lagerungen bei Zimmertemperatur verträgt das Obst nicht mehr.

Für die optimale Lagerung von tiefgekühltem Obst und Gemüse sind übrigens -18 °C eine gute Temperatur, bei der die Nährstoffe erhalten bleiben und der Verderbprozess gestoppt wird.

Wie lange ist Tiefkühlgemüse haltbar?

Häufig ist die Meinung noch verbreitet, dass tiefgekühltes Obst und Gemüse unbegrenzt haltbar ist. Das ist nicht der Fall, denn der Tiefkühlprozess verlangsamt den Verderbprozess nur sehr stark, hält ihn aber nicht auf.

Wichtig ist zunächst immer, dass das Obst und Gemüse nach der Entnahme aus dem Tiefkühler frisch und angenehm riecht und auch keine Flecken oder andere Fäulniszeichen aufweist.

Gemüse und Obst sollten Sie eingefroren maximal 12 Monate lagern, wurde es länger gelagert, sollten Sie es besser entsorgen. Am besten sollten Sie aber die Lagerdauer im Eisfach von 6 Monaten nicht überschreiten und lieber öfter frische Ware nachkühlen.

Gibt es Tests von Stiftung Warentest bezüglich der Qualität von Tiefkühlgemüse?

Auch die Stiftung Warentest beschäftigt sich immer wieder mit dem Tiefkühlgemüse. Dabei kamen erstaunliche Fakten zutage. Generell spricht sich die Stiftung für die Tiefkühlware aus. Dabei wird bei einigen Produkten weniger die Qualität, was beispielsweise die Nährstoffe angeht, kritisiert.

Die Stiftung Warentest beschäftigt sich neben der objektiv messbaren Qualität natürlich auch mit den Eigenschaften wie Optik und Geruch der Tiefkühlware. Hier schnitten die günstigen Marken der Discounter weniger gut ab und keine der Billigmarken konnte in Optik und Geruch ein „sehr gut“ erzielen.

Wenn ja, welche Marke schnitt beim Test gut ab?

Teure Marken wie Bonduelle oder Iglo erhielten im Test als Tiefkühlware auch oftmals eine Gesamtnote „sehr gut“, weil nämlich nicht nur die Qualität der Nährstoffe weitgehend erhalten war, sondern auch Optik und Geruch bestens erhalten waren. Anders als bei vielen Discounter No-Name Produkten, die dafür günstiger waren.

Fazit

Der Mythos, dass frisches Gemüse gesünder ist als Tiefkühlgemüse, ist also schon lange wiederlegt. Natürlich werden viele von Ihnen nicht darauf verzichten direkt beim Bauern im Dorf ihr Gemüse zu kaufen und das ist auch gut so, denn das Gemüse ist meist nicht nur frisch, sondern meist auch noch mit viel Liebe aus der Region erzeugt worden. Das „frische Gemüse“ aus dem Supermarkt, das häufig mit Wasser bespüht wird, um es frischer wirken zu lassen, ist dagegen meist nicht gesünder als Tiefkühlgemüse und daher diesem nicht unbedingt vorzuziehen.

Sie suchen einen neuen Gefrierschrank?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Gefrierschrank Test und finden Sie den besten Gefrierschrank für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*