Kann man Käse einfrieren?

Käse einfrieren Käse einfrieren leicht gemacht - darauf sollten Sie achten

Guter Käse sollte möglichst frisch verzehrt werden, denn so geht am wenigsten Aroma verloren. Doch wie kann man das Aroma am besten erhalten, sollte doch mal mehr Käse als gedacht übrigbleiben? Generell gilt, dass das Aroma am besten bei Zimmertemperatur erhalten werden kann. Schafft man es allerdings nicht, alles innerhalb weniger Tage oder Wochen zu verzehren, können Sie den noch nicht verzehrten Käse einfrieren. Doch dabei sollte unbedingt auf die Sorte geachtet werden.

Welche Käsesorten können eingefroren werden und welche nicht?

Generell gilt, dass sich beim Einfrieren Kristalle aus dem Wasser im Käse bilden. Wird der Käse dann aufgetaut, kann es passieren, dass er bröckelt und schmierig aussieht. Daher gilt, dass Käse mit einem hohen Wassergehalt eher nicht eingefroren werden sollte, es sei denn, er wird nach dem Auftauen nur noch zum Kochen verwendet. Dies gilt z.B. für Weichkäse wie Camembert oder Brie. Aber auch für Frischkäse, Hüttenkäse oder Mozzarella, die beim Einfrieren ihre Konsistenz verlieren und beim Auftauen flocken.

Zudem sollte auch bei Käse mit einer Schimmelrinde auf das Einfrieren verzichtet werden. Die niedrigen Temperaturen zerstören die aufgebaute Schimmelschicht und sie wird nach dem Auftauen matschig und sieht dann recht unappetitlich aus. Auch der Geschmack leidet unter den tiefen Temperaturen. Allgemein wird nur zum Einfrieren von Käse geraten, wenn er danach nicht zum alleinigen Verzehr verwendet wird. Einer Weiterverarbeitung zum Kochen oder Überbacken steht jedoch nichts im Wege, da hierbei das Aroma des Käses nicht den Mittelpunkt des Gerichts darstellt.

Käsesorten, die Sie nicht einfrieren sollten:

  • Weichkäse wie Camembert oder Brie
  • Frischkäse, Hüttenkäse oder Mozzarella
  • Fetakäse
  • Käse mit einer Schimmelrinde

Dagegen kann Hartkäse oder Schnittkäse relativ problemlos eingefroren werden. Dazu zählen zum Beispiel Emmentaler, Cheddar, Gouda oder Tilsiter. Durch den Wasserverlust kann es allerdings passieren, dass der Käse nach dem Auftauen bröckelig aussieht.

Käsesorten, die Sie einfrieren können:

  • Hartkäse (Parmesan am besten gerieben einfrieren
  • Schnittkäse

Hat das Einfrieren Auswirkungen auf den Geschmack?

Da das Einfrieren mit einem erheblichen Wasserverlust einher geht, sollten Sie Käse mit einem hohen Wassergehalt nicht einfrieren. Am besten eignen sich daher Sorten mit einem hohen Fettgehalt. Ideale Temperaturen für den Erhalt des Aromas liegen zwischen 10 und 15 °C. Friert man ihn nun ein, muss in jedem Fall mit einem Verlust an Geschmack und einer veränderten Textur gerechnet werden.

Wie sollte man Käse einfrieren?

Bestenfalls frieren Sie Käse ein, wenn er noch ein ganzes Stück ist. Die Rinde eignet sich dabei hervorragend als natürlicher Schutz vor dem Austrocknen. Außerdem ist auch das Einfrieren von Scheiben möglich. Sollte der Käse schon gerieben sein, verbrauchen Sie ihn am besten sofort, da er eingefroren zu sehr austrocknen würde. Eine Ausnahme bildet Parmesan-Käse.

Welche Verpackung eignet sich zum Einfrieren von Käse?

Beim Einfrieren ist es wichtig, den Käse möglichst luftdicht zu verpacken. Optimal dafür ist ein Vakuumiergerät. Lebensmittel vakuumieren verlängert zudem die Haltbarkeit.

Alternativ können Sie den Käse in Gefrierbeuteln oder entsprechenden Gefrierbehältern verpacken.

Möchten Sie lieber auf Plastik verzichten, können Sie zum Einfrieren von Käse auch gefrierfähige Glasbehälter oder Edelstahlboxen verwenden. Zudem können Sie den Käse auch in Wachspapier einwickeln, allerdings geht so mehr Aroma verloren. Sollten Sie sich dazu entscheiden, Käse in Scheiben einzufrieren, sollten die einzelnen Scheiben mit Hilfe von Wachspapier oder Backpapier voneinander getrennt werden. Damit verhindern ein Zusammenkleben nach dem Auftauen.

Wie lange kann Käse eingefroren werden?

Entscheiden Sie sich dafür, Hart- oder Scheibenkäse einzufrieren, sollten Sie ihn nicht länger als 2 bis 4 Monate im Tiefkühlfach lagern, da Sie sonst einen zu großen Aromaverlust in Kauf nehmen würden. Bei richtiger Lagerung kann Hart- und Schnittkäse als ganzer Laib übrigens mehrere Monate aufbewahrt werden. Die Rinde schützt den Käse dabei vor der Oxidation, da er auf diese Weise luftdicht verpackt ist. Käse mit hohem Fettgehalt kann etwas länger im Tiefkühlschrank bleiben. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Gefriertabelle, die Ihnen zum kostenlosen Download bereit steht.

Wie wird tiefgefrorener Käse richtig aufgetaut?

Das schockartige Auftauen sollte bei Käse vermieden werden, um einen zu großen Texturverlust zu vermeiden. Am schonendsten lässt sich der Vorgang durch das Auftauen im Kühlschrank gestalten. Bitte verzichten Sie auch auf das Auftauen in der Mikrowelle. Nach dem Auftauen sollten Sie den Käse möglichst schnell verzehren.

Weitere Tipps zum Thema „Käse einfrieren“

Wir hoffen wir konnten Ihre wichtigsten Fragen beantworten. Zum Schluss wollen wir Ihnen noch einige Tipps mit an die Hand geben:

  • Frieren Sie den Käse möglichst weit vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum ein.
  • Bei der Verarbeitung von Lebensmitteln sollten Sie immer streng auf Hygiene achten. Ein sauberes Messer beim Schneiden des Käses ist für die Qualität und Haltbarkeit genauso wichtig, wie die Sauberkeit im Gefrierschrank.
  • Wenn Sie Ihren Gästen eine Käseplatte servieren wollen, sollten Sie besser auf frischen Käse von der Theke zurückgreifen. Aufgetauter Käse sieht oft nicht nur unschön aus, sondern verliert häufig auch an Geschmack.

Sie suchen einen neuen Gefrierschrank?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Gefrierschrank Test und finden Sie den besten Gefrierschrank für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*